Soziales

In Deutschland genießen soziale Projekte große Aufmerksamkeit und erfahren viel finanzielle Unterstützung, oft auch aus öffentlichen Quellen. Das allgemeine Niveau der Absicherung gegen Schicksalsschläge und Katastrophen ist ebenfalls hoch.

Trotzdem gibt es Lücken, die weh tun, und es gibt Chancen, die ohne gezielte Hilfe ungenutzt bleiben würden. Besondere Projekte oder außergewöhnliche Ereignisse sind uns deshalb Anlass, Unterstützung zu geben oder Not zu lindern.

Projekte

Hochwasser 2013

Die Flut 2013 verursachte Schäden in Milliardenhöhe. Besonders schwer betroffen war in Thüringen das Gebiet der „Weißen Elster“. In der Kindertagesstätte »Zur Märchenbuche« in Caaschwitz riss die Flut Möbel und Spielzeug mit, zerstörte die Fußbodenheizung und verwüstete den Spielplatz im Garten. BNA half mit einer Spende beim Wiederaufbau der Kindertagesstätte.

Elbe-Hochwasser 2002

Das Elbe-Hochwasser 2002 hinterließ verheerende Schäden. Während Städte wie Dresden oder Wittenberg im Rampenlicht der Berichterstattung standen, gab es viele kleine Gemeinden, in denen ganze Existenzen weggespült wurden und die weit weniger Aufmerksamkeit genossen. Besonders hart betroffen war der Weißeritzkreis. Wir stellten deshalb der Gemeinde Schmiedeberg einen Barbetrag zur freien Verfügung. Die Mittel wurden von der Gemeinde an vier besonders hart betroffene Familien als Soforthilfe ausgereicht.

Erlebnishügel für das Integrations-Kinderzentrum Ilmenau

Das Integrations-Kinderzentrum in Ilmenau betreut 110 Kinder im Alter von zwei bis sieben Jahren. Das Konzept der Einrichtung besteht im Zusammenleben von Kindern mit und ohne Behinderung. Klettern, Krabbeln, Verstecken, Rutschen - Spaß und Freude durch Bewegung und beim Spielen lernen, rücksichtsvoll miteinander umzugehen. BNA unterstützte das Integrations-Kinderzentrum beim Bau eines Erlebnishügels für die Kleinsten.