Wärme und Kälte

Mehr als die Hälfte des Gesamtenergiebedarfs in Deutschland fließt in Wärmeanwendungen: Prozesswärme, Raumwärme, Warmwasser oder Kälte. In der Industrie entfällt mit 66 % der größte Anteil des Energieverbrauchs auf Prozesswärme, Haushalte verwenden 73 % ihres Gesamtenergieverbauchs für die Raumheizung.

Die in Kraftwerken zentral erzeugte Wärme muss an den Ort ihrer Verwendung transportiert und dort in geeigneter Form bereitgestellt werden. Fernwärmenetze, Umformerstationen und Hausanschlussstationen sind Teil der dafür benötigten Infrastruktur von Industrieparks und Kommunen. Im Sommer, wenn der Wärmebedarf geringer ist, wird ein Teil der anfallenden Wärme in Absorptionskälteanlagen in Kälte gewandelt und für die Klimatisierung von Gebäuden und Anlagen zur Verfügung gestellt.

BNA hat eine große Anzahl von Umformerstationen, ausgedehnte Fernwärmenetze mit einer hohen Anzahl an Hausanschlusstationen sowie Kälteanlagen mit Steuer- und Regelungstechnik und Fernwirktechnik ausgerüstet und in das Betriebsregime des jeweiligen Kraftwerks integriert. Das Lösungsportfolio basiert auf Prozesskenntnis und erprobten technischen Lösungsbausteinen, die auf die konkrete Anwendung zugeschnitten werden können.

Referenzen

Kältezentrale TU Ilmenau

Technische Universität Ilmenau, Kompressions/Absorptionskälte 4,2 MW

Auf dem Campus der Technischen Universität befindet sich eine Kältezentrale mit 2 elektrisch betriebenen Kompressionskältemaschinen und einer fernwärmebeheizten Absorptionskältemaschine. Die Gesamtleistung beträgt 4,2 MW. Die Technische Universität Ilmenau kühlt damit ihr Rechenzentrum, Hörsäle und Labors. BNA lieferte die Elektro- und Steuerungstechnik der Kältezentrale sowie die lokale Bedien- und Beobachtungstechnik.

Wärmerückgewinnungsanlage

PQ Potters Europe GmbH, Wärmetauscher in der Glasindustrie

PQ Potters, ein europaweit tätiges Unternehmen der Glasindustrie, investierte am Standort Wurzen in eine Anlage zur Rückgewinnung von Prozessenergie. Die Anlage gewinnt die im Endprodukt enthaltene Produktwärme zurück und führt diese über einen Wärmetauscher wieder dem Prozess zu. BNA lieferte die Elektro-, Steuerungs- und Prozessleittechnik für diese Anlage.

mehr erfahren

Therm. Verwertung Schwarza

ZV der Abfallwirtschaft Saale-Orla, Betriebsdatenerfassungssystem

Die Thermische Verwertungsanlage Schwarza (TVS) verwertet jährlich 80.000 Tonnen heizwertreiche Abfälle. Die bei der Verbrennung freiwerdende Energie wird in Dampf umgewandelt und den Abnehmern am Industriestandort zur Verfügung gestellt. BNA lieferte ein zentrales Betriebsdatenerfassungssystem für diese Anlage. Die von BNA entwickelten Systemsoftware TIBS führt die Daten aus dem Prozessleitsystem, dem Emissionsdatenerfassungssystem, der Fahrzeugwaage und dem Wartungsmanagementsystem zusammen, erzeugt aussagefähige Grafiken, Reports und Analysen und unterstützt die Optimierung des Anlagenbetriebs.

mehr erfahren

Druckluft und Kälte

Industriepark Schwarza, 7,2 MW Kälte, 9.000 Nm³/h Druckluft

Die Energie- und Medienversorgung Schwarza versorgt neben den großen Industrieabnehmern im Industriepark Schwarza eine Vielzahl von kleinen und mittleren Gewerbebetrieben mit Druckluft und Kälte. Sie betreibt zu diesem Zweck drei Absorptionskältemaschinen mit einer Leistung von je 2,4 MW und drei Schraubenverdichter mit einer Leistung von je 3.000 Nm³/h. BNA lieferte die Prozessleittechnik für den Betrieb und die Überwachung der Aggregate und der Versorgungsnetze.

Heizkraftwerk Ibenhain

Thüringer Energie AG, Kraftwerksleittechnik für Repowering

Die Thüringer Energie AG betreibt in Thüringen das Heizkraftwerk Ibenhain zur Wärme- und Stromerzeugung. Im Zuge der Modernisierung wurden ein neues BHKW-Modul für die Kraft-Wärme- Kopplungsanlage, 3 neue Heißwasserkessel und eine Wärmepumpenanlage für die Wärmerückgewinnung installiert. BNA lieferte die Elektro-, Automatisierungs- und Prozessleittechnik für das Kraftwerk.

mehr erfahren

Fernwärmenetz Meiningen

Stadtwerke Meiningen GmbH, 5 HKW und 50 Hausanschlussstationen

Die Stadtwerke Meiningen versorgen Wohngebiete, öffentliche Gebäude, Bäder und Industrie mit Fernwärme. Sie betreiben dazu ein Heizkraftwerk und verteilt über das Stadtgebiet 4 Blockheizkraftwerke. Die Wärme wird über 50 Hausanschlussstationen an die Verbraucher übergeben. BNA lieferte die Regelungs- und Fernwirktechnik für die Steuerung und Überwachung der Hausanschlussstationen sowie die Zentrale Leitstelle für die Steuerung und Überwachung der Kraftwerke und des Fernwärmenetzes.

BHKW Meiningen

Stadtwerke Meiningen GmbH, EMSR-Technik für 4 BHKW

Die Stadtwerke Meiningen betreiben verteilt über das Stadtgebiet 4 Blockheizkraftwerke, ausgerüstet mit BHKW, Kessel und Wärmespeicher. BNA lieferte die Elektro-, Mess- und Steuerungstechnik der Blockheizkraftwerke, realisierte die übergeordnete Steuerung für die strom- und wärmegeführte Fahrweise und schaltete die 4 Kraftwerke auf die zentrale Leitstelle auf.

HKW Bad Salzungen

Thüringer Energie AG, Gasturbinenkraftwerk 67 MW

Das Gasturbinenkraftwerk der Thüringer Energie AG in Bad Salzungen produziert Strom und Wärme gleichzeitig. Um die Gasturbine unabhängig vom tageszeitlich schwankenden Wärmebedarf betreiben zu können und trotzdem keine Energie ungenutzt zu lassen, investierte die Thüringer Energie AG in den Bau von zehn hocheffizienten Druckwasserspeichern. BNA lieferte die Automatisierungs- und Prozessleittechnik für die Erweiterung des Kraftwerks und realisierte das Wärmemanagement der Druckwasserspeicher.

mehr erfahren

Fernwärmestationen Weimar

Stadtwerke Weimar, Steuerung von 2 Fernwärmestationen

Neben mehreren tausend Wohnungen versorgen die Stadtwerke Weimar auch öffentliche Einrichtungen wie Schulen und Kindergärten mit Fernwärme für Heizung und Warmwasserbereitung. Nach fast 20 Jahren Betriebszeit sollte die Automatisierungstechnik der Fernwärmestationen Weimar Nord und West erneuert werden. BNA lieferte die Steuerungstechnik der beiden Fernwärmestationen und realisierte den Umbau im laufenden Betrieb.

mehr erfahren

Kältenetz TU Ilmenau

Ilmenauer Wärmeversorgung GmbH, Kältenetz 2,1 km / 4,2 MW

Die Ilmenauer Wärmeversorgung GmbH betreibt eine Kälteanlage auf dem Campus der Technischen Universität. Mittels Absorptions- und Kompressionskältemaschinen wird Kälte über ein 2,1 km langes Fernkältenetz an verschiedene Abnehmer wie Rechenzentrum, Hörsäle und Labors geliefert. BNA lieferte die Steuerungs- und Überwachungstechnik für die Einbindung der Absorptionskältemaschine und des Kältenetzes in die zentrale Leitstelle der Ilmenauer Wärmeversorgung.