Prozesswasser und Reinstwasser

Kaum eine Produktion kommt ohne Wasser aus – ob als Teil des technologischen Verfahrens, als Energieträger, als Spül- oder Reinigungsmittel oder als Bestandteil des Endproduktes.

So vielfältig wie seine Einsatzmöglichkeiten so unterschiedlich sind auch die Anforderungen an die Beschaffenheit des Wassers. Wird Wasser als Speisewasser für einen Dampferzeuger verwendet, muss es frei von allen Inhaltsstoffen und Gasen sein. Als Grundstoff der Getränkeproduktion stehen Keimfreiheit und pH-Wert im Vordergrund und manchmal geben die natürlichen Inhaltsstoffe des Wassers dem Endprodukt erst die richtige „Würze“.

Die Herkunft des Rohwassers und der Einsatzzweck entscheiden, welche Verfahrensschritte für die Prozesswasseraufbereitung zur Anwendung kommen. In Projekten für die Papierindustrie, die Getränkeindustrie, die pharmazeutische Industrie oder für Kraftwerke hat BNA ein breites Spektrum technologischer Verfahren für die Prozesswasseraufbereitung kennengelernt und Steuerungslösungen entwickelt. BNA ist so in der Lage, Anlagen zur Prozess- oder Reinstwasseraufbereitung optimal zu steuern und die Voraussetzungen für ihren zuverlässigen und wirtschaftlichen Betrieb zu schaffen.

Referenzen

Prozesswasser Papierfabrik

UPM-Kymmene, Papierfabrik Plattling, Prozess- und Abwasser 32.000 m³/d

Die Plattling Papier GmbH ist einer der größten Produktionsstandorte für Druckpapiere in Europa. Mit der Erweiterung der Produktion mussten auch die Prozesswasseraufbereitung und die Abwasserreinigung vergrößert und modernisiert werden. Das Prozess- und Abwasser wird am Standort gereinigt, umweltgerecht aufbereitet und mit einer Kapazität von 32.000 m³ / Tag in die Papierfabrik zurückgeführt. BNA lieferte die Elektro-, Steuer- und Prozessleittechnik für die Prozesswasseraufbereitung und die Abwasserreinigung.

mehr erfahren

Heizkraftwerk Schwarza

Energie- und Medienversorgung Schwarza, VE-Wasseraufbereitung

Die Energie- und Medienversorgung Schwarza GmbH (EMS), ein Tochterunternehmen der Thüringer Energie AG, betreibt im Industriepark Rudolstadt/Schwarza eine der modernsten Kraftwerksanlagen Deutschlands. Für die mechanische und chemische Aufbereitung des Prozesswassers sorgt die Vollentsalzungsanlage des Kraftwerks. BNA lieferte die Schaltanlage und die hochverfügbare Steuerungs- und Prozessleittechnik für diese Anlage.

mehr erfahren

Getränkeindustrie

Coca Cola Oslo, Norwegen, Wasseraufbereitung für Softdrinks

Coca Cola ist der weltweit führende Hersteller von alkoholfreien Getränken. In seinem Werk in Oslo produziert Coca Cola Limonaden, Mixgetränke und Cola für den Norwegischen Markt. Coca Cola investierte in ihrem Werk in Oslo in eine neue Wasseraufbereitungsanlage auf Basis von Ultrafiltration. BNA lieferte die Elektro- und Steuerungstechnik für diese Anlage.

GuD-Kraftwerk Malaga

GAS NATURAL SDG S.A., Malaga, Spanien, Speisewasseraufbereitung

In Malaga, Spanien, errichtete die GAS NATURAL SDG, S.A. ein Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerk mit einer Leistung von 400 MW. Das Kesselspeisewasser wird aus dem Ablauf der kommunalen Kläranlage gewonnen und in einer Vielzahl von Verfahrensschritten mittels Ultrafiltration und einer abschließenden Umkehrosmose aufbereitet. BNA lieferte die Elektro-, Steuer- und Prozessleittechnik für die Speisewasseraufbereitung des Kraftwerks.

Pharma-Wasseraufbereitung

Anton Hübner GmbH & Co. KG, Herstellung von Pharma-Wasser

In Ehrenkirchen bei Freiburg im Breisgau produziert die Firma Hübner Naturarzneien, Medizinprodukte, Nahrungsergänzungsmittel und Naturkosmetika. Für die Herstellung dieser pharmazeutischen Produkte benötigt das Unternehmen hochreines Pharma-Wasser. BNA lieferte die Niederspannungsschaltanlage für die Pharma-Wasseraufbereitungsanlage.

Kraftwerk Hamm Uentrop

Trianel Gaskraftwerk Hamm GmbH & Co.KG, Kesselspeisewassersaufbereitung

Trianel, ein Zusammenschluss von mehr als 50 Stadtwerken, betreibt in Hamm Uentrop ein Gas-und-Dampfturbinen-Kraftwerk mit einer Leistung von 850 MW. Für den Betrieb des Kraftwerkes wird Kesselspeisewasser benötigt. BNA lieferte die Niederspannungsschaltanlage für die Kesselspeisewasseraufbereitung des Kraftwerks.

Müllverbrennungsanlage

ZASt Suhl/Zella-Mehlis, Speisewasseraufbereitung

Der Zweckverband für Abfallwirtschaft Südwestthüringen (ZASt) behandelt die Abfälle der mehr als 500.000 Einwohner sowie der Wirtschaft in der Region Südwestthüringen. Zu diesem Zweck betreibt der Verband in Suhl eine thermische Restabfallbehandlungsanlage. Die bei der Verbrennung freiwerdende Energie wird über den Wasser-/Dampfkreislauf und eine Entnahmekondensationsturbine für die Stromerzeugung und Fernwärmeversorgung genutzt. BNA lieferte die Elektro- und Steuerungstechnik der Speisewasseraufbereitungsanlage.