Das Wasserhaushaltsgesetz (WHG) und die Rechtsverordnungen der Bundesländer fordern, dass wassergefährdende Stoffe in Behältern mit einer zugelassenen Überfüllsicherung gelagert werden. Die bestimmungsgemäße Funktion der Überfüllsicherung muss in angemessenen Zeitabständen, mindestens jedoch einmal pro Jahr, geprüft werden.

Die Verantwortung für diese Prüfung obliegt dem Betreiber der Anlage. Die Prüfung muss durch sachkundiges Personal oder einen Fachbetrieb vorgenommen werden. Daneben besteht die Verpflichtung, Überfüllsicherungen entsprechend der Empfehlungen des Herstellers regelmäßig zu warten.

Als zertifizierter Fachbetrieb nach WHG unterstützt BNA Sie als Betreiber der Anlage bei der Erfüllung Ihrer gesetzlichen Verpflichtungen. Wir beraten Sie hinsichtlich der Zyklen für Wartung und Prüfung, führen die Wartung nach Herstellervorschrift durch, prüfen gemäß WHG und ZG-ÜS und erstellen den Nachweis und die Dokumentation.

Mit der Übertragung der Leistungen an BNA als zertifizierten Fachbetrieb erfüllen Sie Ihre gesetzlichen Verpflichtungen.

Wartung und Prüfung von Überfüllsicherungen nach WHG